Willkommen auf den Webseiten der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen

Am 8. November 2013 wurden die Freiwilligen Ortsfeuerwehren von Groß Eicklingen und Klein Eicklingen zur gemeinsamen Feuerwehr Eicklingen zusammengeschlossen. Vorbereitend dazu wurde im Juli 2011 die gemeinsame Jugendfeuerwehr gegründet.

Zur Zeit hat die FF Eicklingen 60 aktive Mitglieder, in der Jugendfeuerwehr sind 20 Jugendliche aktiv (Stand Dezember 2017).

Auf dieser Webseite möchten wir uns vorstellen und Sie aktuell informieren.


Die Eicklinger Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr 2014/15

Dienstpläne und Übungen

Dienstplan der Ortsfeuerwehr für 2019 - Gruppe 1 | Gruppe 2

Dienstplan der Jugendfeuerwehr für das 2. Halbjahr 2020 - PDF-Datei

Feuerwehr Eicklingen - aktuell

Spendenübergabe an die Jugendfeuerwehr Eicklingen

Kürzlich konnte sich der Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen Axel Eggemann, über eine Spende vom EDEKA Markt Ankermann Eicklingen freuen.
Im Zuge der Pfandrückgabe bietet der EDEKA Markt immer die Möglichkeit der Spende an. Letztes Jahr wurden im Zuge dieser Aktion mehrere Monate für die Jugendfeuerwehr Eicklingen gesammelt. Dabei sind 593,-€ zusammengekommen. Wegen der Vorgaben zur Corona Pandemie konnte die offizielle Spendenübergabe erst jetzt vollzogen werden. Die Marktleitung um Herr Baars und Frau Meyer kamen zum wiederstattfindenden Jugendfeuerwehrdienst und überreichten, mit dem dazugehörigen Abstand, den obligatorischen Scheck.
Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke bedankte sich bei der Marktleitung für die Aktion und natürlich besonders bei der Eicklinger Bevölkerung, die durch ihre großzügige Spendenbereitschaft, diese Übergabe erst möglich gemacht hat. Jugendwart Axel Eggemann hat auch schon viele Ideen, dieses Geld für die Jugendarbeit einzusetzen und bedankte sich natürlich auch auf diesem Wege bei der Eicklinger Bevölkerung.

Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke, EDEKA Mitarbeiterin Frau Meyer, stellv.Ortsbrandmeister Christian Barth, Jugendwart Axel Eggemann und EDEKA Marktleiter Herr Baars.
Im Vordergrund, Mitglieder der Jugendwehr, alle gingen wegen des Abstandes nicht.

Feuerwehr beseitigt Ölspur nach Unfall mit LKW

Bröckel. Am Mittwoch, den 23. September um 11:02 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen zu einem gemeldeten Verkehrsunfall auf der B214 zwischen den Ortschaften Eicklingen und Bröckel alarmiert.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei hatte sich um kurz vor 11 Uhr der Reifen eines PKW-Gespanns gelöst und war in die Fahrzeugfront eines LKW eingeschlagen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der mit Chlorwasserstoffsäure beladene Lastkraftwagen derart beschädigt, sodass die Ölwanne abriss und große Mengen Öl austraten, welche den Straßenverkehr gefährdeten. Durch eine schnelle Erkundung durch den Einsatzleiter konnte eine Gefährung durch weitere auslaufende Stoffe schnellstmöglich ausgeschlossen werden.
Im weiteren Einsatzverlauf galt es dann die Ausbreitung einzudämmen, weshalb größere Mengen Ölbindemittel auf den betroffenen Straßenabschnitt aufgetragen wurden. Nach Rücksprache mit der unteren Wasserbehörde konnte der Einsatz für die Feuerwehr gegen 13:00 Uhr beendet werden.
Während der kompletten Einsatzdauer war die Bundesstraße 214 im Bereich der Unfallstelle einseitig für den Verkehr gesperrt.

Bezüglich der Unfallursache und dem entstandenen Schaden können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden.
Text: Marcel Neumann, Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel
Bilder: Ortsfeuerwehr Eicklingen


Vier Leichtverletzte nach Frontalcrash

Eicklingen. Zu einem gemeldeten Verkehrsunfall auf der Braunschweiger Straße (B214) wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen am Donnerstag, den 18. Juni um 13:46 Uhr alarmiert.
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es im Kreuzungsbereich des Abzweiges nach Wienhausen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei kollidierten ein SUV und ein Kleinbus frontal miteinander. Laut Angaben der Polizei wurden bei diesem Unfall vier Personen leicht verletzt. Ein Abtransport in umliegende Krankenhäuser war nicht notwendig.
Da sich alle Personen selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien konnten, mussten lediglich auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt werden. Während der Beweisaufnahme und den Aufräumarbeiten wurde die Bundesstraße 214 zwischen der Eicklinger Straße und der Dorfstraße voll gesperrt.
Nach Eintreffen des beauftragten Abschleppunternehmens konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz für die Feuerwehr nach knapp 90 Minuten beendet werden.
Neben der Ortsfeuerwehr Eicklingen waren ebenfalls die Polizei mit drei Fahrzeugen, sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen im Einsatz. Der organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) konnte die Anfahrt abbrechen.
Text und Bilder: Marcel Neumann, Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel

PKW überschlägt sich bei Verkehrsunfall

Eicklingen. Am heutigen Morgen (30.03.2020) wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen um 07:00 Uhr auf die Bundesstraße 214 in Fahrtrichtung Braunschweig alarmiert. Laut Alarmmeldung sollte es hier zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW gekommen sein, von denen sich einer überschlagen habe.

Bei Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges bestätigte sich diese Lage. Da keinerlei Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt waren, konnte schon kurze Zeit später ein Teil der Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden. Die vor Ort verbliebenen Einsatzkräfte unterstützten die ebenfalls alarmierte Polizei und sicherten die Unfallstelle ab. Nachdem keine austretenden Betriebsstoffe festgestellt werden konnten und somit keine weiteren Maßnahmen seitens der Feuerwehr notwendig waren, konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach ca. 45 Minuten beendet werden.
Laut Auskunft der Polizei wurden bei diesem Unfall zwei Personen leicht verletzt. Die B214 wurde während der Rettungsarbeiten halbseitig gesperrt.
Neben der Ortsfeuerwehr Eicklingen waren ebenfalls der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit zwei Rettungswagen, sowie die Polizei mit einer Streifenwagenbesatzung vor Ort.
Zum Unfallhergang und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Aussagen getroffen werden.
Text und Bild: Marcel Neumann, Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel


Jahreshauptversammlung 2020

Stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen zum Brandmeister befördert.

Am 03.01.2020 konnte Ortsbrandmeister (OBM) Wolfgang Fricke wieder zahlreiche Mitglieder der einzelnen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Desweiteren begrüßte er den allgemeinen Vertreter der Samtgemeinde Flotwedel Hermann Schulz, den Eicklinger Bürgermeister, MDL und Feuerwehrkamerad Jörn Schepelmann, den stellv. Vorsitzenden vom Förderverein Jörg Markgraf und den Gemeindebrandmeister Cord Krüger. Nach dem Gedenken an die im vergangenem Jahr verstorbenen Kameraden hatte man die Tagesordnung geändert und kam gleich zu den Beförderungen und Ehrungen. Als erstes bedankte sich der OBM mit einem persönlichen Gutschein bei seinem im vergangenen Jahr ausgeschiedenem stellv. Thomas Cammann, welcher 24 Jahre Ortsbrandmeister in Klein Eicklingen war und dann noch eine Amtsperiode als stellv. OBM der neugegründeten Wehr Eicklingen zur Seite stand. Dann ging es gleich zu den Beförderungen. Der neue stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth wurde zum Brandmeister befördert, Ingo Kruse zum Hauptlöschmeister, Patrick Schepelmann und Marcel Sonemann zu Löschmeistern, zum 1. Hauptfeuerwehrmann Andreas Enskat, Jens Knupper und Martin Künnemann. Zum Hauptfeuerwehrmann Andreas Heidmann. Zum Oberfeuerwehrmann Benjamin Dahlke, Henning Barkow, Tim Herrmann, Dirk Markgraf, Lukas Hauer und Tim Schumacher. Zum Feuerwehrmann wurde Hajo Behrens ernannt. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde der 1. Hauptbrandmeister Norbert Scharf und der Hauptlöschmeister Jörg Thonnard geehrt. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde der Hauptfeuerwehrmann Henning Schepelann geehrt.
Danach ging der OBM und die einzelnen Funktioner auf die Arbeiten im vergangenen Jahr ein. Bei den 29 Einsätzen, welche im vergangenen Jahr abgearbeitet wurden, fielen über 540 Einsatzstunden bei den Kameraden an. Zusätzlich zu den allgemeinen Diensten, welche mit an die 3000 Stunden zu buche schlagen, wurde noch an 56 externen Schulungen teilgenommen, die in Summe mit über 800 Std gerechnet werden müssen. Die Jugendfeuerwehr trägt mit ihren 1700 Stunden auch zu dem wieder ereignisreichen Jahr bei. Gemeindebrandmeister Cord Krüger gab einen Rückblick auf die Arbeiten der Feuerwehr in der Samtgemeinde und Kreis, sowie über die geplanten Maßnahmen in diesem Jahr. Nach den Grußworten von den Gästen, schloss der OBM Wolfgang Fricke die Versammlung mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsens „Mensch-Klima-Feuerwehr“

OBM Wolfgang Fricke mit Beförderten, Geehrten, Gästen und Gemeindebrandmeister Cord Krüger

top