Willkommen auf den Webseiten der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen

Am 8. November 2013 wurden die Freiwilligen Ortsfeuerwehren von Groß Eicklingen und Klein Eicklingen zur gemeinsamen Feuerwehr Eicklingen zusammengeschlossen. Vorbereitend dazu wurde im Juli 2011 die gemeinsame Jugendfeuerwehr gegründet.

Zur Zeit hat die FF Eicklingen 57 aktive Mitglieder, in der Jugendfeuerwehr sind 25 Jugendliche aktiv (Stand Oktober 2014).

Auf dieser Webseite möchten wir uns vorstellen und Sie aktuell informieren.


Die Eicklinger Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr 2014/15

Dienstpläne und Übungen

Dienstplan der Ortsfeuerwehr für 2017 - PDF-Datei

Dienstplan der Jugendfeuerwehr für das 1. Halbjahr 2018 - PDF-Datei

Feuerwehr Eicklingen - aktuell

Aktivenversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eicklingen

Zu der diesjährigen Aktivenversammlung am 25.08.2017 im Gerätehaus der Feuerwehr Eicklingen konnte der Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke 31 aktive Kameraden begrüßen.
Zu Beginn der Veranstaltung berichtete Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke über den Zeitraum von Januar bis August 2017. Die insgesamt 62 Aktiven, die nach der außerordentlichen Aktivenversammlung vom 16.02.2017 in zwei Gruppen aufgeteilt sind, haben in Gruppe 1 insgesamt 28 und in Gruppe 2 11 Übungsdienste absolviert. Neben dem normalen Dienstgeschehen berichtete der Ortsbrandmeister über diverse Einsätze, zu denen die Eicklinger Feuerwehr gerufen wurde. Neben den angenehmen und geplanten Einsätzen, wie das Osterfeuer und das Schützenfest in Bröckel, musste aber auch über einige Lösch- und Rettungseinsätze berichtet werden, zu denen die Feuerwehr alarmiert wurde.
Weiter wurde über die Jugendfeuerwehr berichtet. Das Niveau, das der Leiter der Jugendfeuerwehr Axel Eggemann mit seinen Betreuern, exemplarisch sei hier Martin Künnemann genannt, ist weiterhin vom Aufwand und von der Qualität sehr hoch. Der Lohn der Ausbildung drückt sich für die Jugendlichen mit der Verleihung der Jugendflamme aus. Termin dafür ist in diesem Jahr der 26. August. Berichtet wurde weiter über das Bezirkszeltlager in Hermannsburg, dass wie vieles andere in diesem Sommer unter dem Regen zu leiden hatte. Auch wurde wieder ein Wochenenddienst mit Übernachtung durchgeführt. Dabei handelt es sich um einen Ausbildungsbetrieb, der ruhigere Phasen aber auch stark von Aktion geprägte Phasen in Form einer Einsatzübung hatte.

Die neu beförderten Kameraden mit dem Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke

Erfreulicherweise konnten während der Aktivenversammlung diverse Beförderungen durchgeführt werden. Neben der Beförderung von Bastian Hiller, Jannik Giese, Jannik Sander, Luca-Tim Sedlmayer Hanken Meier und Finn Höper zum Feuerwehrmann wurde Patrick Schepelmann zum Hauptfeuerwehrmann und Christian Barth zum Oberlöschmeister befördert.

Nach langer Zeit als Schriftführer der Groß Eicklinger Feuerwehr und nach dem Zusammenschluss auch der Eicklinger Feuerwehr hat Dieter Scheplemann darüber informiert, das er sein Amt niederlegt. Der Ortsbrandmeister dankte Dieter für seinen langjährigen Einsatz. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Neben der unerfreulichen Information, dass der RW (Rüstwagen) aus technischen Gründen nicht mehr einsatzfähig ist, wurde über die in der Umsetzung befindliche Neuanschaffung des Ersatzfahrzeuges gesprochen. Das neue Fahrzeug, ein HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug), wird Anfang 2018 nicht nur den RW ersetzen, sondern durch die Vielzahl an technischem Gerät auch dazu führen, dass der Fahrzeugpark der Eicklinger Feuerwehr um ein Fahrzeug reduziert wird. Die Anforderung mit dem neuen Fahrzeug und der teilweise neuen Technik schnellstmöglich nach der Auslieferung einsatzbereit zu sein, hat die Gruppenführer Patrick Schepelmann und Christian Barth veranlasst Standardeinsatzregeln in Papierform im Rahmen der Modulausbildung einzuführen. Die Standardeinsatzregeln werden an die Aktiven Kameraden verteilt und jeder ist aufgefordert sich mit den Unterlagen auseinander zu setzen. Änderungen an den Dokumenten sind jederzeit möglich, die Informationen dazu sind an die Gruppenführer zu übermitteln.
Nach der außerordentlichen Aktivenversammlung im Februar war die Leitung der 2. Gruppe kommissarisch an Ingo Kruse und Maurice Sebastian delegiert worden. Im Rahmen der anstehenden ordentlichen Wahl zum Gruppenführer und Stellvertreter der 2. Gruppe wurde Maurice Sebastian in Abwesenheit zum Gruppenführer und Ingo Kruse als sein Stellvertreter gewählt.

Abschließend gab der Ortsbrandmeister noch die weiteren Termine für 2017 bekannt. Die Aktivenversammlung wurde dann mit dem aktuellen Motto der Niedersächsischen Feuerwehren: „Gemeinsam sind wir stark!“ beendet.

Text und Fotos: Eitel Blum

top